Aktuelles

AL-Elektronik setzt auf den FBDi

14. April 2021

„Wichtiger Beitrag im Bereich Umwelt und Qualitätsma­na­ge­ment“

Marc Both, AL-Elektronik Distribution GmbH

Distributoren, die an REACh und RoHS, SCIP, ECO-Design, Abfall und PoP oder 8D-Reports verzweifeln, sind im FBDi Verband gut auf­ge­hoben. Diese Plattform bietet Mitgliedern zusätzlich zu Statistiken eine qualifizierte Anlaufstelle für Industrie­themen, Quali­täts­management oder knifflige umwelt­re­lev­ante Fragen und mehr. Gerade jetzt, wo durch COVID-19 das Tagesgeschäft aufwen­diger wird, ist oft guter Rat gefragt. Das war auch für AL-Elektronik Distribution GmbH aus­schlag­ge­bend, da die Komplexität der Gesamt­the­men zunahm, denen man sich neben dem eigent­li­chen Tagesgeschäft widmen musste. Von der Mitgliedschaft im FBDi Verband ver­spricht man sich großen Nutzen im Umgang mit Themen wie Umwelt und Qualitäts­ma­na­ge­ment, vor allem bei deren schnellen und korrekten Umsetzung im Tages­ge­schäft, wie Marc Both, Director Inside Sales, betont:

„Heute ist es nicht mehr nur noch so, dass die Großen die Kleinen domi­nie­ren, sondern die Schnellen die Lang­sa­men. Da für unsere Firma erfolg­rei­che und nachhalte Liefe­ran­ten- und Kunden­beziehungen immer im Vor­der­grund stehen, wollen wir durch unsere Mitgliedschaft noch näher an den Themen mitwirken.“

Seit der Firmengründung durch Wilfried Both in 1999 hat sich AL-Elektronik zu einem festen Standbein innerhalb der Distribu­tion­sszene etabliert. Treiber waren neben der langjährigen Tätigkeit in der Branche und so angesammelten Expertise der Wunsch nach Umsetzung der eigenen Vorstellungen. Heute zählt die inhaber­ge­führ­te AL-Elektronik mit über 91.000 Artikeln von namhaften Her­stel­lern im Portfolio zu den führenden, deutschen ISO-zertifizierten Distributoren. Auf 3.400m2 Lager­flä­che finden sich Halbleiter (u.a. Gleichrichter-, Zener-, Schottky-, TVS-Dioden, Thyris­toren, Optokoppler oder LEDs), passive Bauteile (u.a. Kondensatoren, Wider­stän­de, Induktivitäten) und Elektromechanik (z.B. Schalter, Steckverbinder, Lüfter und Relais). Produkte aus dem Bereich Circuit Protection (wie bspw. Sicherungen, PTCs oder Va­ris­tovren) sowie Sensoren, Kabel und Lötzubehör runden das Sortiment ab.

Zusätzlich zur Hauptverwaltung in Braun­schweig gibt es Außenbüros in Hamburg, Hessen, Bayern und Baden-Würt­tem­berg, um die regionale Nachfrage schnell zu be­die­nen. Bei allen Aktivitäten steht der Kundenservice an erster Stelle – dazu zählt die die auto­ma­tisierte Bestellabwicklung und die garantierte Auslieferung am selben Tag bei Bestellung bis 17 Uhr, ebenso wie individuelle Lösungen für Warenlabel und Logistik­an­wen­dungen und der technische Support vor Ort durch Field Application Engineers, die vor allem im In­dus­trie­bereich Design-In Aufgaben übernehmen. Großes Augenmerk liegt bei AL-Elektronik zudem auf dem After-Sales, als wichtiger Beitrag für dauerhafte Kundenbeziehungen.

„So enden beispielsweise Erstaufträge mit Neukunden nicht mit der Aus­lie­fe­rung dieses Auftrags, sondern dann beginnt erst die eigentliche Vertriebs­ar­beit in Bezug auf den Aufbau einer langfristigen Geschäfts­beziehung. Auch reicht heute nicht mehr nur eine pünktliche Aus­lie­ferung. Der Support in Bezug auf beispiels­wei­se QM-The­ma­tiken und Logistikopti­mie­rungen ist heute viel präsenter und hat deut­lich an Bedeutung aber auch Wert­schät­zung gewonnen. Dies haben wir erkannt und entsprechend im Fokus für unsere Vertriebs­mit­ar­beiter.“

zurück